Jeder Bürger, der pflegebedürftig ist, kann Hilfen aus der Pflegeversicherung beantragen !
Elisabeth Knebel
Pflege-Scout

 Bevor diese Hilfen gewährt werden, will sich die Pflegekasse natürlich davon überzeugen, ob tatsächlich auch eine Pflegebedürftigkeit vorliegt und wenn ja, wie „schwer“ diese denn ausgeprägt ist.

Deshalb erteilt  sie dem  Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (M D K ) den Auftrag, jeden Antragsteller und jede Antragstellerin  in seiner Wohnung zu besuchen und sich einen persönlichen Eindruck zu verschaffen.

Übrigens: 

Der MDK ist für die gesetzlich Versicherten zuständig. Für privat Versicherte übernimmt diese Aufgabe MEDICPROOF.   

Medicproof arbeitet nach den gleichen Grundsätzen wie der MDK – im Auftrag der privaten Krankenversicherungen.   

Auch hier bieten die Pflege-Scouts ihre Unterstützung an.

Nach diesem Besuch wird dann ein Gutachten erstellt, in dem der Pflegekasse die Beurteilung des Sachverhalts in einem Gutachten übermittelt wird. 

In diesem Gutachten wird dann auch festgestellt, welcher Grad der Pflegebedürftigkeit nach Ansicht des Gutachter vorliegt.

Zum konkreten Verlauf eines Begutachtungs-Besuchs hat der MDK einige ausführliche Informationen herausgegeben. 
Wenn Sie diese lesen möchten . . . 

klicken Sie hier:         MDK_Info Begutachtung