DER MDK KOMMT ?

 

PFLEGE-SCOUTS UNTERSTÜTZEN SIE !

 

Jetzt auch   im VIDEO-GESPRÄCH !

Wer pflegebedürftig wird, kann Leistungen aus der Pflegeversicherung beantragen. Ob und welche Leistungen gewährt werden, entscheidet sich bei einem Begutachtungsbesuch des M D K (Medizinischer Dienst  der Krankenversicherung). Dieser Besuch führt bei vielen Antragstellern zu Unsicherheiten und Aufregungen.

 

Hier bieten die PFLEGE-SCOUTS  Ihre Unterstützung bei der Vorbereitung auf diesen wichtigen Besuch an.   Ehrenamtlich und kostenlos !  In einem persönlichen Gespräch – vor dem angekündigten MDK -Besuch. 

 

Bei dieser Gelegenheit wird dann der anstehende Besuch des MDK -Gutachters ausführlich besprochen und vorbereitet. Bedingt durch die geltenden  Kontakteinschränkungen ist dies derzeit nicht möglich.

 

Der MDK hat sein Begutachtungsverfahren auf diese neue Situation ausgerichtet: Die Gutachter kommen nicht mehr persönlich in die Wohnung des Antragstellers.

 

Die Gutachter beurteilen die mögliche Pflegebedürftigkeit eines Antragstellers stattdessen in einem telefonischen Gespräch -  nur noch auf der Grundlage des schriftlichen Antrags und vorhandener Unterlagen.

Hierzu hat der MDK einen umfangreichen Auskunftsbogen entwickelt, der den Antragstellern vorher zugesandt wird und ausgefüllt werden muss.

       

Nicht immer verstehen die Antragsteller den Sinn oder die Bedeutung einzelner Fragen. Die Angaben, die dort gemacht werden, sollten außerdem umfassend und aussagekräftig sein!  Sie sind von großer Bedeutung für die Entscheidung über eine Anerkennung und den Grad der Pflege-Bedürftigkeit.

 

Auch hier bieten die PFLEGE-SCOUTS ihre Unterstützung beim Ausfüllen an – bisher telefonisch.

 

Für viele der Ratsuchenden ist die Form des "klassischen" Telefongesprächs nicht immer angenehm oder gewünscht. Es ist nicht einfach, mit jemandem zu sprechen, den man nicht sieht. Deshalb wird von vielen das persönliche Gespräch bevorzugt.

 

Hier wollen die PFLEGE-SCOUTS nun eine zusätzliche Form ihrer Unterstützung anbieten - ein VIDEO-GESPRÄCH.

 

Viele Besprechungen zwischen Arbeitgebern und ihren Mitarbeitern im Home-Office finden seit geraumer Zeit durch Video-Konferenzen statt. Offenbar mit Erfolg.

 

Diese Technik werden nun auch die Pflege-Scouts nutzen und bieten ihre Beratungsgespräche mit Hilfe einer „kleinen“ Video-Konferenz an. Daran können neben dem  Antragsteller auch  Angehörige teilnehmen. Dabei können sich die Beteiligten nicht nur sehen, sondern ggfs. auch Unterlagen sichten.

 

Voraussetzung sind lediglich Kamera und Mikrofon am Tablet/Laptop oder PC.

 

Der Kontakt zu den Pflege-Scouts wird am einfachsten telefonisch hergestellt unter  0176 – 76 73 53 16. oder per Mail: info@pflege-scouts.me

 

Wenn eine Online-Beratung gewünscht wird, dann meldet sich ein Pflege-Scout und nimmt zur Vorbereitung des Video-Gespräch Kontakt auf. Selbstverständlich ist auch dieses Angebot kostenfrei.

VIDEO-GESPRÄCH ?    Wie geht das ?

  • Bitte rufen Sie uns an  - 0176 - 76 73 53 16.  Es meldet sich der Anrufbeantworter.

     Schildern Sie uns dann bitte Ihr Anliegen.    Sagen Sie uns, ob Sie  ein VIDEO - GESPRÄCH                 wünschen oder  ein normales  Telefongespräch.

  • Sie können uns auch eine Mail schicken an  info@pflege-scouts.me.  Auch hier benötigen wir Namen, Wohnort,  Telefonnummer und den Hinweis auf das Video-Gespräch.

  • Der Anrufbeantworter wird jeden Abend abgehört. Es meldet sich dann ein Scout bei Ihnen.      Er  oder sie bereitet dann  mit Ihnen das Beratungsgespräch vor und vereinbart einen Termin.

  • Damit Sie ein Video-Gespräch führen können, benötigen Sie an Ihrem PC eine Kamera.

  • Das Video-Gespräch wird derzeit über die Plattform "ZOOM" geführt. Damit Sie wissen, was Sie unternehmen  müssen,  um die Verbindung zu uns aufzunehmen,  sollten Sie sich am besten einen kurzen Film ansehen.